ALLGEMEINE LIEFER- UND GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

A. ALLGEMEINES - GESTALTUNGSBEREICH
1. Diese AGB gelten als vereinbart mit Entgegennahme von Lieferung, Leistung oder Angebot,
ebenso mit der Annahme von Bildern zur Nutzung. Änderungen des Vertragsangebotes bleiben vorbehalten.

2. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. Sie erlangen keine Gültigkeit, sofern sie vom Urheber nicht ausdrücklich und schriftlich anerkannt werden.

3. Bilder im Sinne dieser AGB sind alle vom Urheber gelieferten Produkte, gleich in welcher technischen Form, Medium oder Schaffenshöhe sie vorliegen. Der Kunde erkennt an, dass es sich bei dem Bildmaterial um Lichtbilder gemäß § 27 Absatz 1 Urheberrechtsgesetz (UrhG) handelt. Die AGB gelten auch für jede elektronische oder digitale Speicherung, Übermittlung, Abrufung oder Nutzung von Bilddaten.

4. Reklamationen zu Bildauffassung und gestaltung sind ausgeschlossen, wenn keine ausdrückl. Weisungen hierzu erteilt wurden. Reklamationen offensichtlicher Mängel von Inhalt, Qualität oder Zustand der Lieferung oder Bilder sind nur bei schriftlicher Anzeige binnen 3 Werktagen ab Bildzugang wirksam. Ansonsten gelten alle Bilder als ordnungs-, vertrags- und verzeichnungsgemäß zugegangen. Sodann ist eine Haftung, außer bei Vorsatz, Grobfahrlässigkeit oder beim Fehlen zugesicherter Eigenschaften, ausgeschlossen.

5. Alle Urheber-, Urheberpersönlichkeits- und Verwertungsrechte liegen beim Urheber.

6. An Bildnissen stehen Kunde, Besteller und deren Rechtsnachfolgern sowie den Abgebildeten und deren Angehörigen keine Nutzungsrechte zu.

B. HERSTELLUNG VON BILDERN I. VERGÜTUNG – RECHTE- UND EIGENTUMSVORBEHALT – REKLAMATION

1. Nebenkosten für Models, Spesen, Requisiten, Reisen, Material usw. werden zugesetzt und vom Kunden getragen.

2. Sind zur Bildauffassung sowie zur technischen Bildgestaltung keine Weisungen erteilt, sind Reklamationen hierzu ausgeschlossen. Mehrkosten für Änderungswünsche während oder nach der Produktion trägt der Kunde. Für bereits begonnene Arbeiten behält der Urheber alle Ansprüche.

3. Bis zur Zahlung bleiben Lieferungen Urhebereigentum.

II. HAFTUNG – VERSAND – AUSFALLHONORAR – TERMINE – KÜNDIGUNG

1. Der Urheber verpflichtet sich zu sorgfältiger Auftragsausführung und achtsamer Behandlung aller ihm überlassenen Aufnahmeobjekte, Vorlagen, Filme, Layouts usw. Der Urheber haftet für durch ihn verursachten Schäden nur bei vorsätzlicher oder grobfahrlässiger Verursachung.

2. Der Urheber haftet nicht für Schäden infolge fehlerhafter Bildbehandlung durch den Kunden, sondern nur bei eigenem Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

3. Liefertermine sind nur bei schriftlicher Bestätigung des Urhebers verbindlich. Der Urheber haftet bei Fristsäumnis nur bei Vorsatz oder Grobfahrlässigkeit. Kündigt der Kunde den Vertrag vor Vollendung, so kann der Urheber gemäß § 649 BGB vom Kunden die vereinbarte Vergütung verlangen.

C. NUTZUNGSRECHTEVERGABEN – URHEBERRECHT I. NUTZUNG – VERBOTE – ANGEBOT – BESTELLUNG – EIGENTUM – LEIHE

1. Eine Bildnutzung (z.B. Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung, Sendung, Ausstellung, öff. Wiedergabe) ist nur erlaubt gegen 2 Belege, Urheberhinweis am Bild und vorherige schriftliche Zustimmung
des Urhebers. Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe von Bildern oder Bildkopien ”Übertragung oder Einräumung von Nutzungs- oder Nachdruckrechten auf Dritte ”Nutzung auf Datenträgern aller Art, im Internet, in Onlinedatenbanken u.ä. ” Nutzung von Bildnissen ” Zweitverwertung ” Abbildung einer vom Urheber stammenden Objektbebilderung in einem anderen Objekt ” Verwendung von Bilddetails ”Verwendung eines Bildes als Vorlage für Zeichnungen, Karikaturen oder nachgestellte Fotos ”Nutzung bearbeiteter, umgestalteter oder geänderter Bilder ” Entstellung, tendenzfremde Verwendung, Verfälschung oder sonstige Bildbeeinträchtigung in Wort oder Bild ” Bildmontage ” Fotocomposing ”oder” Herstellung und/oder Vervielfältigung, Weitergabe, Speicherung, Nutzung oder Verwendung (auch auf D
atenträgern jeder Art) von Duplikaten, Internegativen, Digitalbildern, Reproduktionen oder Vergrößerungen. Bei jeder einzelnen Verletzung einer dieser Vorschriften hat der Kunde Vertragsstrafe zu zahlen.

2. Die freie oder angeforderte Übersendung von Bildmaterial zur Ansicht und Auswahl zwecks eventueller Bildnutzung gilt als Angebot zum Abschluss eines Bildnutzungsvertrages nach diesen AGB.

3. Mit der verbindlichen Bestellung (zwecks Nutzung), Lieferung (= verbindliche Auftragsbestätigung und Auftragserfüllung durch den Urheber) und Entgegennahme von Bildern kommt ein Bildnutzungsvertrag nach den vorliegenden AGB zustande, wenn der Kunde nicht umgehend schriftlich widerspricht.

4. Der Kunde hat Medium, Art und Umfang der Bildnutzung vor der ersten technischen Nutzung anzugeben. Entsprechend kann der Urheber seine Einwilligung zur Nutzung des Bildmaterials erklären. Nutzungsrechtevergaben sind grundsätzlich nur in schriftlicher Form gültig. Jede Nutzungserlaubnis gilt nur für das einfache Nutzungsrecht zur einmaligen Bildnutzung für den vereinbarten Zweck und Umfang. Auch jede weitere, wiederholte, ausgeweitete oder gleichartige Nutzung – auch im selben Objekt – ist stets erneut honorar- und schriftlich zustimmungspflichtig und unterliegt diesen AGB.

5. Der Kunde darf Nutzungsrechte nicht auf andere Personen jeglicher Art, Hausredaktionen,
Konzern- oder Tochterunternehmen übertragen. Gesonderter schriftlicher Urhebererlaubnis bedarf entgegen § 34 Abs. 3 UrhG grundsätzlich auch jede Übertragung von Nutzungsrechten im Rahmen der Gesamt- oder Teilveräußerung eines Unternehmens. Diese Klausel ist als gesonderte Vereinbarung nach § 34 Abs. 4 UrhG anzusehen.

II. KOSTEN – HONORARE – FÄLLIGKEIT


1. Der Kunde hat dem Urheber zwecks Honorar- und Nutzungsvereinbarung vor jeder Bildnutzung Medium, Art, Umfang, Dauer, Sprachraum, Abbildungsgröße und Auflage der Nutzung anzugeben. Nutzungsrecht und Honorar sind vor jeder Nutzung zu vereinbaren und zu vergüten. Ansonsten gelten Nutzungsrechte als nicht eingeräumt. Ein Nutzungsrecht gilt nur für das Objekt (z.B. Werbung, Webseiten), für welches es eingeräumt wurde.

2. Honorarzahlung und Nutzungserlaubnis gestatten nur die einmalige Bildnutzung zu dem vereinbarten Zweck und Umfang. Stimmen Kundenangaben mit der tatsächlichen Nutzung nicht überein, gilt die Nutzungserlaubnis als nicht erteilt und es wirkt Wiederholte, anderweitige, gleichartige oder ausgeweitete Nutzungen sind gesondert honorar- und schriftlich erlaubnispflichtig.

3. Auftragsbedingte Kosten und Auslagen, z.B. Modelhonorare, Spesen, Requisite-, Reise-, Labor- und Materialkosten, werden dem Honorar zugesetzt und trägt der Kunde.

III. VERSAND – HAFTUNG – RECHTE DRITTER – NEBENPFLICHTEN

1. Direkte oder indirekte Haftung für etwaige Schäden oder Ansprüche infolge von Bildnutzungen oder Bildmängeln wird vom Urheber nicht übernommen, außer diese beruhen auf dessen grobfahrlässiger oder vorsätzlicher Vertragsverletzung oder auf einem Fehlen zugesicherter Eigenschaften. Der Urheber haftet nicht bei der Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts oder des Urheberrechts durch eine abredewidrige oder sinnentstellende Verwendung in Wort oder Bild.

2. Alle Bilder sind wie Originale zu behandeln. Der Urheber kann nur das Nutzungsrecht am fotografischen Urheberrecht einräumen. Bildinhalte wie z.B. Werke bildender oder darstellender Kunst unterliegen gesetzlich einem weiteren Urheberschutz. Die Ablösung von Urheberrechten Dritter obliegt dem Kunden.

3. Hat der Urheber die Bildfreigabe Abgebildeter und sonstiger am Bild Berechtigter nicht schriftlich garantiert, ist der Kunde zur Einholung derer Einwilligungen sowie zur Prüfung der rechtlichen Zulässigkeit der Bildnutzung verpflichtet. Die Nutzung von Abbildungen bekannter Persönlichkeiten darf nur zu redaktionellen Zwecken und mit Nennung derer Namen erfolgen. Bei jeder Zuwiderhandlung haftet stets der Kunde.

 

4. Bei jeder Weitergabe von Bildern, Bildkopien oder Nutzungs- oder Nachdruckrechten an Dritte ist der Kunde verpflichtet, jedem Empfänger diese AGB auszuhändigen und diesen schriftlich auf AGB, Urheberschaft und Urheberrechte des Urhebers hinzuweisen. Ansonsten hat der Kunde alle durch sein Unterlassen verursachten rechtlichen und wirtschaftlichen Nachteile des Urhebers diesem auszugleichen.

IV. URHEBERVERMERK – BELEGEXEMPLARE

1. Gemäß § 13 Urheberrechtsgesetz wird hiermit bestimmt, dass bei jeder Bildnutzung der Urheber mit vollem Vor- und Zunamen unmittelbar an jedem Bild zu benennen ist. Der Urheber muß jedem seiner Bilder zweifelsfrei zuzuordnen sein. Die Urheberbezeichnung soll lauten Bild: (Thomas Herre - One Moment Pictures). Sammelbildnachweise genügen nur bei genauer Fundstellenangabe und zweifelsfrei möglicher Bildzuordnung Vorgenanntes gilt auch für werbliche Bildnutzungen sowie bei Bild-Einblendungen in Film, TV oder anderen Medien.

V. VERTRAGSSTRAFENBESTIMMUNGEN

1. Folgende Schutzvorschriften schützen die Erfüllung der Hauptansprüche sowie den Urheber vor Missbrauch seiner Bilder. Jede einzelne Verletzung einer Vorschrift wird jeweils mit Vertragsstrafe belegt, auch wenn eine oder mehrere Tat/-en mehrere Vorschriften oder mehrmals dieselbe Vorschrift verletzt/verletzen. Jegliche Einrede einer Tateinheit oder eines Fortsetzungszusammenhanges wird hiermit ausgeschlossen.

2. Bei jeglicher unberechtigten (ohne vorherige ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Urhebers erfolgten) ”Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe von Bildern oder Bildkopien - Übertragung oder Einräumung von Nutzungs- oder Nachdruckrechten auf Dritte - Nutzung auf Datenträgern aller Art, im Internet, in Onlinedatenbanken u.ä. ”Nutzung von Bildnissen, Zweitverwertung - Abbildung einer vom Urheber stammenden Objektbebilderung in einem anderen Objekt - Verwendung von Bilddetails, Verwendung eines Bildes als Vorlage für Zeichnungen, Karikaturen oder nachgestellte Fotos - Nutzung bearbeiteter, umgestalteter oder geänderter Bilder ”Entstellung, tendenzfremde Verwendung, Verfälschung oder sonstige Bildbeeinträchtigung in Wort oder Bild - Bildmontage ” Fotocomposing ” oder ” Herstellungund/oder Vervielfältigung, Weitergabe, Speicherung, Nutzung oder Verwendung (auch auf Datenträgern jeglicher Art) von Duplikaten, Internegativen, Digitalbildern, Reproduktionen oder Vergrößerungen ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des fünffachen Nutzungshonorars zu zahlen. Diese wird auch fällig, wenn die Kundenangaben zur tatsächlichen Nutzung nicht übereinstimmen. Schadensersatzansprüche bleiben von allen obigen Vertragsstrafenbestimmungen unberührt.

3. Bei jedem unterlassenen, fehlerhaften, unvollständigen, falsch platzierten oder Bildern nicht zweifelsfrei zuzuordnenden Urheberhinweis ist jeweils ein Zuschlag von 100% auf das Nutzungshonorar als Vertragsstrafe zu zahlen. Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt.

D. SONSTIGES – GERICHTSSTAND

1. Mündliche Nebenabreden sind unverbindlich, nicht getroffen und nur bei schriftlicher Bestätigung gültig. Ein Verzicht auf das Schriftformerfordernis ist nur wirksam, wenn der Verzicht schriftlich vereinbart wird.

2. Soweit gesetzlich zulässig, ist Erfüllungsort und Gerichtsstand grundsätzlich der Wohnsitz des Urhebers.

3. Soweit vorstehend nicht besonders ausgeführt, unterliegt jede Offerte, Auftragsausführung, Lieferung, Leistung oder Bildnutzungsrechtevergabe des Urhebers im/ins Inland oder Ausland deutschem Recht.

4. Sollten einzelne Punkte dieser Bedingungen oder des übrigen Vertrages nichtig oder unwirksam sein oder werden, berührt dies die Gültigkeit aller sonstigen Bestimmungen und Vereinbarungen nicht. Die Parteien verpflichten sich, die mangelhafte Bestimmung sodann durch eine wirksame zu ersetzen, deren wirtschaftlicher und rechtlicher Sinn dem der mangelhaften Bestimmung möglichst nahe kommt.

 

Alle Urheberrechte unterliegen One Moment Pictures

Druckversion Druckversion | Sitemap
© One Moment Pictures

Anrufen

E-Mail

Anfahrt